D-Jugend gewinnt im Neunmeterschie├čen

D-Jugend gewinnt Pokalschlacht gegen W├Âpkendorf ­čĹŐ Im Pokal ging es f├╝r die Landesliga D-Jugend zur SG aus W├Âpkendorf. Beide Teams zeigten ein Pokalspiel, was alles mit sich brachte. Aber der Reihe nach. Die ersten Minuten geh├Ârten klar der Heimmannschaft. Es wurden fr├╝h die R├Ąume zu gemacht und der Ball gewonnen, wobei die Bergener Hintermannschaft viel Arbeit hatte. Nicht jeder Ball konnte richtig gekl├Ąrt werden und so kam nach Balleroberung der SG das 1:0. Der VfL nicht geschockt und jetzt viel besser am Mann. Die Antwort folgte dann durch einen berechtigten 9 Meter. Die Partie jetzt auf Augenh├Âhe und mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten. Die letzten Minuten ging W├Âpkendorf nochmal mehr auf den Ball und konnte durch zwei starke Sch├╝sse auf 3:1 erh├Âhen. Damit ging es zum Pausentee. In der Halbzeit wurden alle Sachen von Spieler und Trainer angesprochen. Die Jungs waren hei├č auf die zweite Halbzeit und so gingen die ersten Minuten sofort Richtung Heimtor. Durch ein gutes Pressing gewann man den Ball und spielte schnell nach vorne und erzielte mit der zweiten dicken Chance den Anschluss. Das Pokalspiel wurde zum Pokalkampf. Die n├Ąchsten M├Âglichkeiten ergaben sich oft durch gute Einzelaktionen. In dieser Zeit h├Ątten beide Treffen k├Ânnen und d├╝rfen sich beim Torwart bedanken, dass es erstmal beim 3:2 blieb. Bergen ging jetzt nochmal ins Risiko und versuchte grade bei Standards mit Mann und Maus den Ball ins Tor zu bringen. Dieses sollte zum 3:3 auch klappen und der Jubel war gro├č. Bis zum Ende verteidigte der VfL das Unentschieden und so ging es in die Verl├Ąngerung. Noch mal ein paar Worte vom Trainerteam und los ging es. Es sollte weiterhin ein sehr kampfbetontes Spiel sein, wobei es aber immer wieder gef├Ąhrlich wurde. Weder die SG noch der VfL machte den Deckel drauf und so hie├č es Neunmeterschie├čen. Jede Mannschaft ernannte 3 Sch├╝tzen. Nachdem die ersten beiden vergaben und die n├Ąchsten Sch├╝tzen trafen, ging es f├╝r die letzten beiden zum Punkt. Da hatte der VfL etwas mehr Gl├╝ck und konnte nach gehaltenen Neunmeter ├╝ber die n├Ąchste Runde jubeln. Verl├Ąngerung, Neunmeterschie├čen, viele Torchancen, alles was ein Pokalspiel haben sollteÔÜź­čö┤­čçę­čç¬.

Zur├╝ck zur ├ťbersicht
Unsere Sponsoren