Cyber Monday Woche
Cyber Monday Woche

D-Jugend holt den Finowcup 2017


Am vergangenen Wochenende fand der bereits 23 Finow-Cup statt. Hierbei handelt es sich um Deutschland größtes und attraktivstes D-Junioren-Turnier. 48 Mannschaften sagten ihr Kommen zu, darunter so klangvolle Namen wie der FC Fulham, Sturm Graz, Lokomotive Moskau, Hellas Verona, 1 FC Magdeburg, Energie Cottbus , Hansa Rostock ... und der VfL Bergen 94. Ausgelost in 8 Gruppen wurden jeweils 6 Mannschaften von denen der Gruppenerste und Zweite in die Finalrunde einzogen und die restlichen Mannschaften die Platzierungs- bzw. die Trostrunde spielten. Im ersten Spiel trafen der VfL und A/O Hesslingen aufeinander und trennten sich torlos. Es folgte die Partie gegen den SV Brackel 06 , welche Bergen mit 1:0 für sich entschied. Weiter ging es gegen den SC Staaken und hier gab es am Ende eine 1:0 Niederlage. Wollte man jetzt noch eine Chance haben, das hoch gesteckte Ziel Finalrunde zu erreichen mussten die Spiele gegen Rot Weiß Erfurt und Rot Weiß Schönow unbedingt gewonnen werden .Die Jungs vom VfL Bergen kämpften tapfer für diesen Traum und gewannen gegen Erfurt 1:0 und gegen Schönow 2:0 . Somit gelang es den Spielern wirklich sich für die Finalrunde der 16 Besten Mannschaften zu qualifizieren. Der Jubel hierüber kannte keine Grenzen, denn schon jetzt war klar, dass man den besten Tabellenplatz für den VfL Bergen aller Zeiten bei diesem hochklassigen Turnier erreicht hatte ( bisher 17 Platz ). Alles was jetzt am Sonntag folgen würde, war nur noch eine Zugabe für die Superleistung der Jungs, ging man doch als krasser Außenseiter in die Finalrunde. Der Gegner im Achtelfinale sollte kein geringerer als Hellas Verona aus Italien sein. Die Kicker vom VfL nahmen sich vor alles in diese Partie reinzuwerfen und es gelang tatsächlich Verona mit einem 1:0 zu besiegen. Es war unfassbar was diese Jungs hier ablieferten. Und so ging der Traum weiter. Im Viertelfinale wartete jetzt der FC Hansa Rostock. Angetrieben von einer bärenstarken Defensive kämpften alle bis zum Umfallen und konnten den Rostockern in der Regulären Spielzeit ein torloses Remis abknüpfen. Es ging ins Neunmeterschießen, und auch hier zeigten die Vfl-er keinerlei Nerven und verwandelten 3 von 3, Rostock konnte dank des Bergener Torhüters nur einen Neunmeter versenken. Die Zuschauer glaubten nicht was sich hier abspielte , der VfL Bergen steht im Halbfinale, dabei wussten viele der Anwesenden nicht mal wo Bergen überhaupt liegt. Im Halbfinale wartete schon der nächste anscheinend übermächtige Gegner, der 1 FC Magdeburg. Aber die VfL-er wuchsen an diesem Wochenende geschlossen über sich hinaus und sie schlugen auch den 1 FCM nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit mit 4:3 im Neunmeterschießen . Jetzt war die Sensation zum Greifen nah, der VfL steht im Finale gegen den SC Staaken, die einzige Mannschaft die es schaffte den Insulanern eine Niederlage und ein Gegentor in der regulären Spielzeit beizubringen. Die Kicker aus Bergen gingen auch in diese Partie mit vollen Einsatzwillen und hochkonzentriert. Es ergab sich ein offener Schlagabtausch mit den zwingenderen Chancen für Staaken. Aber es fiel kein Tor in den offiziellen 15 Minuten und auch nicht der Verlängerung. Also kam es auch im Finale zum Neunmeterschiessen. Den ersten Neunmeter konnte der Bergener Torwart glänzend parieren und sorgte so für etwas Ruhe. Aber auch der Staarkener Torhüter hielt den ersten Schuss. Das Zittern ging weiter . Staaken könnte jetzt vorlegen , scheitert aber wieder am Schlussmann. Anders macht es der Schütze aus Bergen . Er versenkt den Ball sicher im Tor. Jetzt der alles entscheidende 3. Neunmeter für Staaken, aber auch hier wiederholt sich die Geschichte, der Goalie aus Bergen hält und die Sensation ist perfekt ! Der VfL gewinnt die 23. Auflage des Finow-
Cups und reiht sich in die Liste der Siegermannschaften ein. Dank der super Leistung der gesamten Mannschaft und des Trainerteams um Sendi Zeqiri und Tim Vergils gewinnt der VfL sensationell dieses hochklassige Turnier. Obendrein wurde Kevin Dams zum besten Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Für den VfL Bergen spielten: Kevin Dams , Moritz Harder , Bennet Köpping, Paul Laatsch, Hannes Petrick, Marwin Sommerfeld, Leon Kramer, Eric Geiseler, Lennox Prey, Tom Petit, Markus Krakowski, Julius Siebenhüner
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren